Meine Welt
Meine Welt 

Wandern auf dem Galgenvenn

Kurze Strecken-Beschreibung
Der erlebnisreiche Premium-Wanderweg "Galgenvenn" führt uns über 11,2 km durch eindrucksvolle Natur - mal auf deutscher, mal auf niederländischer Seite. Vom Startpunkt Parkplatz Gasthaus Galgenvenn werden wir in südlicher Richtung starten und zuerst kommen wir durch den verwunschenen Grenzwald. Das idyllische Sonsbeck-Venn und das schöne Langen-Venn bilden gemeinsam das Naturschutzgebiet Heidemoore.
Weiter geht es durch einen hochstämmigen Wald zur malerischen Kiesgrube, die inmitten einer renaturierten Landschaft liegt. Himmelblaue Seen laden zum Verweilen ein. In Richtung Norden kommen wir auf schmalen Pfaden an den Maas-Abhang zum Naturschutzgebiet "Schlucht" mit einem wunderschönen Blick ins Tal. Von dort aus erreichen wir das niederländische Naturschutzgebiet Holtmühle und die offene Heidelandschaft "Hühnerkamp". Durch eine Eichenallee sowie an Mammutbäumen, Bachläufen und den Flachskuhlen vorbei erreichen wir wieder den Ausgangspunkt.

Ausgangspunkt: Gasthaus Galgenvenn Knorrstr. 77 in 41334 Nettetal

 

Wissenswertes

Tipps und Besonderheiten:

 

Jeder Wanderer wird auf dem Galgenvenn einen oder mehrere Lieblingsplätze finden und gerne können sie zum gemeinsamen Verweilen und/oder zum Fotografieren genutzt werden. Diese einzigartige Naturvielfallt auf den kommenden 11,2 km entfaltet nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter ihren besonderen Reiz und lässt unweigerlich die Sinne purzelbaum schlagen...durch Blütendüfte, Vogelstimmen und faszinierende Ausblicke sind alle Sinne im Einsatz. Dieser Wanderweg verbindet das Wattenmeer mit Maastricht. 

Immer wieder begegnet man unterwegs Pferdegespannen, die den weichen Boden für ihr Training nutzen.

 

Tier- und Pflanzenwelt:

 

Überall in dieser Landschaft mit ihren fließenden und stillen Gewässern, den Mooren und der typischen Vegetation wird der Wanderer interessante Entdeckungen machen. Und das zu jeder Jahreszeit.
Im Wasser tummeln sich Fische, Frösche oder Molche, darüber schwirren im Sommer farbig glitzernde Libellen. Dachse, Marder und Wildschweine halten sich bei Tageslicht
leider gut versteckt, während in der Heidelandschaft Schafe oder Moorschnucken gemäßigt grasen. Mit etwas Geduld stößt der Wanderer auf seltene Vögel, die nur in Wasserlandschaften wie dieser vorkommen: Zwergtaucher oder Graureiher.
Pflanzenkenner werden Blumen, Kräuter und Gräser wie den Sonnentau, der nur in diesen spezifischen Lebensräumen wächst, sehen...
also, aufi gehts!

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Heinrich Pinant